Masterstudium Biologische Chemie ALT (UA 066 863)

Neben einer Spezialausbildung in der gewählten Fachvertiefung vervollständigen die Studierenden durch die Auswahl von nahestehenden Interessensschwerpunkten aus anderen chemischen, molekular-biologischen oder lebensmittelchemisch-angewandten Fächern ihre Ausbildung. Dadurch sollen Absolvent*innen dieses Studiums überall dort Kompetenz aufweisen, wo Expert*innen für einen integrierten Einsatz chemischer und molekularbiologischer Denkweisen und Methoden benötigt werden.

Informationen:

  • Curriculum (Version 2007) - auslaufend bis 31.10.2024
  • Verantwortliche für Wahlmodulgruppen (Masterstudien)
  • Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2024

    Zuteilung für pi-LV nach dem Präferenzsystem

    Beim Präferenzsystem werden mehrere Lehrveranstaltungen zum selben Studienplanpunkt angeboten. Die Studierenden reihen die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen nach ihrer persönlichen Präferenz (höchster bis niedrigster). Je höher die Präferenz gewählt wird, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, einen Platz in der gewählten Option zu erhalten.
    Nach Ende der Anmeldefrist werden die Plätze zugeteilt. Es wird versucht, die höchste Präferenz zu ermöglichen. Im Durchschnitt erhalten 98% der Studierenden einen passenden Lehrveranstaltungsplatz.

Formulare:

Bitte alle Formulare am Computer ausfüllen!

Auf Grund der besonderen Situation wegen des Coronavirushat die SPL für die Masterstudien folgendes beschlossen: Die geforderten Unterschriften der Wahlfachverantwortlichen auf den Prüfungspässen werden im Zeitraum der Coronapandemie ausgesetzt. Nur in fraglichen Fällen (z.B. wenn die Lehrveranstaltung im Interessensmodul steht) bzw. bei Unklarheiten wird vom SSC Rückfrage bei den Wahlmodulverantwortlichen sowie der SPL gehalten.

Prüfungspass für das Masterstudium Biologische Chemie- alt (Die Bearbeitungszeit kann bis zu 4 Wochen dauern)

  • Den ausgefüllten Prüfungspass mit dem Sammelzeugnis und evtl. Bescheid/e über angerechnete/ anerkannte Lehrveranstaltungen (Scan der 1. Seite) direkt nach Aufscheinen der letzten Note an ssc.chemie@unvie.ac.at senden.

    • SE Fakultätskolloquium- Die LV kann nur einmal für das Wahlmodul Fachverbreiterung FEG III-1 verwendet werden.
    • VO Geochemie - Die LV kann maximal einmal für die Modulgruppe Fachverbreiterung FEG III-1 verwendet werden.
    • Ringvorlesung 180184 "Climate Change and Climate Crisis - Interdisciplinary Perspectives" (5 ECTS), Ringvorlesung 490300 "Digitale Transformation" (5 ECTS) :
      Können für die Modulgruppe Fachverbreiterung FEG III-1 verwendet werden (aber nur 5 ECTS; der Rest der Veranstaltungen muss dann aber Chemie-nahe sein!).
    • Bitte gruppieren Sie ihre Leistungen in U:Space rechtzeitig so, dass sie korrekt nach Wahlmodulgruppen (übereinstimmend mit ihrem Prüfungspass) geordnet sind.
    • Bitte beachten Sie: Eine LV / Prüfung kann nicht auf zwei verschiedene Module "aufgeteilt" werden; die überschüssigen ECTS dürfen nicht in einem anderen Modul verwendet werden. Eine Übererfüllung der Module ist zulässig (z.B. um 1 oder 2 ECTS).
    • Bitte tragen Sie mind. 10 ECTS pro Wahlmodulgruppe ein (lt. Curriculum)

  • Im Laufe des Studiums können sich Ihre Daten ändern (z.B. Adresse, akademischer Titel). Auch kann es passieren, dass Daten nicht korrekt hinterlegt sind (z.B. Schreibweise Ihres Namens, zusätzliche Vornamen, Geburtsdatum).
  • Die Daten MÜSSEN vor Einreichung des Studienabschlusses bei der Zulassungsstelle korrigiert werden. Bitte lesen Sie hier nach: Änderung persönlicher Daten (univie.ac.at)

  • Masterarbeit - Anmeldung
  • Titelblatt Masterarbeit und kommentiertes Titelblatt
  • Masterarbeit - Einreichen
  • Masterarbeit - Beurteilung
  • Antrag auf Sperre der wissenschaftlichen Arbeit
  • Masterprüfung - Anmeldung (in Form einer Defensio)
    • Die Abschlussprüfung muss spätestens 14 Tage vor dem Termin im SSC angemeldet werden.
    • Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen (inkl. eventueller Auflagen; dies wird durch den Prüfungspass bestätigt) sowie
      die positive Beurteilung der Masterarbeit.