Prüfungen

Prüfungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Studiums. Es gibt verschiedene Prüfungsmöglichkeiten, z.B. läuft die Überprüfung der Leistung bei Vorlesungen anders ab als bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen. Wenn Sie negativ benotet wurden, haben Sie die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen. Die rechtlichen Grundlagen zum Prüfungswesen sind im Studienrechtlichen Teil der Satzung der Universität Wien und im Universitätsgesetz 2002 festgelegt.

Anmeldung zu Prüfungen

Die Anmeldung zu Prüfungen erfolgt über u:space. Bei Fragen zur Prüfungsanmeldung wenden Sie sich gf. bitte an Ihr StudienServiceCenter (SSC). Anmeldefristen werden von der Studienprogrammleitung festgesetzt und zeitgerecht bekannt gegeben. 

Abmeldung von Prüfungen

Sind Sie zu einer Prüfung angemeldet, an der Sie nicht teilnehmen können/wollen, sind Sie verpflichtet sich unverzüglich abzumelden. Es kann Konsequenzen für Sie haben, wenn Sie nicht zu einer Prüfung erscheinen, zu der Sie angemeldet waren: 

  • Für Lehrveranstaltunsprüfungen müssen Sie sich
    • spätestens bis zum Ende der Abmeldefrist bei der Lehrveranstaltungsleitung, ohne Angabe von Gründen, abmelden.
    • Wenn Sie sich nicht abmelden, sind Sie für den nächsten Prüfungstermin gesperrt.
  • Bei kommissionellen Prüfungen müssen Sie sich
  • Wenn Sie sich erfolgreich abmelden, wird die Prüfung weder negativ beurteilt, noch wird dieser Termin als Prüfungsantritt bewertet.
  • Die genauen rechtlichen Bestimmungen können Sie im studienrechtlichen Satzungsteil der Universität Wien nachlesen.

Anerkennung von Prüfungen

Prüfungsleistungen (positiv beurteilte Prüfungen), die an der Universität Wien oder an einer postsekundären externen Einrichtung erbracht wurden, können Sie auf Antrag für ein Studium anerkennen lassen, wenn der Inhalt, der Umfang und die Art der Lehrveranstaltung (Quellleistung) mit der Zielleistung ident sind.

Der Ausgangspunkt ist die ursprüngliche Leistung. Die Anerkennung einer bereits anerkannten Leistung ist nicht zulässig, hier muss immer auf die absolvierte Leistung (Ursprungsleistung) zurückgegriffen werden.

Eine Prüfungsleistung kann nur einmal innerhalb eines Studiums anerkannt werden. Es ist jedoch möglich, eine Prüfungsleistung in z.B. zwei verschiedenen Studien anerkennen zu lassen:

Zustimmung für Anerkennung

Bezüglich Anerkennung von Leistungen prüfen Sie bitte vorerst alle Information zu diesem Thema und informieren sich auf der passenden Studienangebotsseite, wofür Sie die Anerkennung einreichen wollen. Die Antragstellung erfolgt ausschließlich in schriftlicher Form.

Über die Gleichwertigkeit des Inhalts entscheidet die Studienprogrammleitung. Vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail.

Zu dem Gesprächstermin bringen Sie alle erforderlichen Unterlagen mit:

  • Antrag (Bitte am Computer ausfüllen)
  • Zeugnis(se) der absolvierten Lehrveranstaltung(en)
  • nachprüfbare Angaben über Benotung, Typ, Umfang und Inhalt der absolvierten Lehrveranstaltung(en)

ACHTUNG: Wenn Sie vom Bachelor UF Chemie auf Bachelor Chemie umsteigen wollen, müssen Sie die Modulprüfung Allgemeine Chemie absolvieren (die Prüfung Allg. Chemie B wird nur für das Masterstudium UF Chemie angeboten!).

Einreichen von Unterlagen

Nachdem Sie die Zustimmung für die Anerkennung vom/von der jeweils zuständigen StudienprogrammleiterIn (SPL) eingeholt haben, reichen Sie Ihre Unterlagen:

  • aktuelles Studienblatt
  • Antrag ausgefüllt samt Bestätigung des SPLs
  • Zeugnis(se) der absolvierten Lehrveranstaltung(en)
  • nachprüfbare Angaben über Benotung, Typ, Umfang und Inhalt der absolvierten Lehrveranstaltung(en)

im SSC während der Parteienverkehrszeiten ein. Die SPLs nehmen keine Anträge entgegen!

Der gesetzliche Auftrag verlangt die Ausstellung des Bescheides in einer Frist von acht Wochen. Den Anerkennungsbescheid holen Sie im StudienServiceCenter Chemie ab. Sie erhalten ein  Informationsmail.